HochschulcampusTuttlingen // Powered by Industry

Open Campus: Deutsche Unternehmen im digitalen Wandel

VDMA-Präsident Dr. Festge referiert zu Industrie 4.0 in Tuttlingen

Am Donnerstag, 17. März 2016, findet ein Open Campus zum Thema „Deutschland im Zuge der Digitalisierung. Noch ein Industriestandort der Zukunft?“ statt. Referent ist der Präsident des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) Dr. Reinhold Festge, Frankfurt. Veranstaltungsbeginn ist 17.00 Uhr am Hochschulcampus Tuttlingen.

Die vierte industrielle Revolution hat Wirtschaftsunternehmen weltweit fest im Griff und stellt eine Herausforderung für die deutsche Industrie dar. Denn dort hält die Digitalisierung Einzug. Reale und virtuelle Welten verschmelzen durch das Internet zunehmend und verändern nicht nur Produktions- sondern auch gesellschaftliche Prozesse. Das sogenannte „Internet der Dinge und Dienste“ vernetzt in kürzester Zeit die ganze Welt. Das betrifft nicht nur Menschen sondern beispielsweise auch Maschinen, Haushaltsgeräte, Autos oder Energiesysteme. Diese Digitalisierung birgt zahlreiche Chancen für Industrie und Gesellschaft. Doch können deutsche Unternehmen dieser Entwicklung folgen oder gar eine Vorreiterrolle einnehmen? Wird Deutschland noch ein Industriestandort der Zukunft sein? VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge, Geschäftsführender Gesellschafter Haver & Boecker in Oelde/Westfalen, greift diese Fragen am 17. März in seinem Vortrag auf und geht auf die Digitalisierung am Industriestandort Deutschland ein.

Ausblick

Der Open Campus wartet am Mittwoch, 11. Mai 2016 um 19.00 Uhr mit dem Vortrag „Neue Technologien für Hochpräzisionsexperimente in der Gravitationsphysik im Weltraum“ auf. Referent ist Professor Dr. Claus Braxmaier, Direktor des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) in Bremen.

Die Vorträge sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
www.hfu-campus-tuttlingen.de/open-campus