HochschulcampusTuttlingen // Powered by Industry

Tuttlinger Elektrotechnik-Professor erhält HFU-Lehrpreis

Professor Dr.-Ing. Andreas Gollwitzer erhielt zum Auftakt des Wintersemesters den Lehrpreis der Hochschule Furtwangen (HFU). Der Preis zeichnet Dozenten für deren herausragende didaktische und mediale Vorlesungsgestaltung aus. Bereits 2013 wurde er für seine Vorlesung „Elektrotechnik 2“ mit dem E-Teaching-Award ausgezeichnet. Damit ist Dr. Andreas Gollwitzer der erste HFU-Professor, der beide Preise gewonnen hat.

Jedes Jahr sind alle Studierenden dazu aufgerufen, für den HFU Lehrpreis Personen zu benennen, deren Unterricht besonders gut ist. Eine Jury wählte unter den 60 von den Studierenden nominierten Veranstaltungen „Digitalelektronik und Mikroprozessortechnik“ von Professor Dr. Andreas Gollwitzer aus. Er erhielt den mit 1000 Euro dotierten Lehrpreis am Campus Tuttlingen. Dort ist er seit dessen Gründung im Jahr 2009 Professor für Elektrotechnik und Technische Informatik.

Die Studierenden nominierten die Veranstaltung von Professor Gollwitzer, weil er ihrer Einschätzung nach Unterricht auf fachlich höchstem Niveau hält: Professor Gollwitzer stelle Skripte, Videotutorials und einen Online-Selbsttest zur Verfügung. Er geht auf die einzelnen Studierenden und deren Anliegen ein. „Dazu gehört auch seine ständige Bereitschaft, außerhalb der Vorlesungen Fragen zu beantworten“, so die Argumente der Studierenden.

Seit 2014 ist Gollwitzer Prodekan für die Lehre an der Fakultät Industrial Technologies und Studiendekan des Master-Programms „Mechatronische Systeme“. Der Preis wird vom Informations- und Medienzentrum der HFU verliehen. Im Jahr 2013 erhielt Gollwitzer für seine Vorlesung „Elektrotechnik 2“ den E-Teaching Award der Hochschule, den Vorgänger des HFU Lehrpreises. Der Award würdigte die besonders gute Integration von elektronischen Medien in die Lehre.

www.hfu-campus-tuttlingen.de


Bild

Professor Dr. Rolf Schofer (rechts) überreicht Professor Dr. Andreas Gollwitzer den HFU-Lehrpreis.