Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

HochschulcampusTuttlingen // Powered by Industry

Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (IFC)

Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen der Hochschule Furtwangen

IFC – Visionen realisieren. Menschen vernetzen.

Seit 2018 ist das IFC – Innovations- und Forschungs-Centrum Tuttlingen der Hochschule Furtwangen (HFU) – in Betrieb. Es stellt ein Meilenstein in Sachen Forschung an der HFU dar, denn gemeinsam mit dem Bauträger Stadt Tuttlingen und dem Landkreis Tuttlingen stärkt und erweitert die HFU damit den Hochschulcampus Tuttlingen um eine enge forschungs- und innovationsorientierte Kooperation mit den Unternehmen aus der Region.

Das Ziel des IFC ist die Stärkung der Region und der regionalen Unternehmen durch die Verknüpfung von Partnern aus den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation sowie die Förderung von Existenzgründungen. In unmittelbarer Nähe zum Studienzentrum des Hochschulcampus Tuttlingen bietet es innovativen, technologieorientierten Unternehmen, Wissenschaftlern und Start-ups Raum für Kreativität und die Möglichkeit, sich neue Wege für ihre eigene Zukunft zu erschließen. Das IFC inspiriert sie, Innovationsprozesse zu starten, sich mit anderen auszutauschen und damit letztendlich Innovationen erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Es begleitet und berät sie auf diesem Weg.

Synergien schaffen

Das IFC bietet Wissenschaftlern, Unternehmen und Start-Ups Zugang zu Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen der HFU. Dadurch fördert es den Technologie- und Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen, ist Schnittstelle und Kommunikationsplattform und schafft Synergien im Rahmen von Kooperationsprojekten

Gemeinsam für eine starke Region

Wie auch der Hochschulcampus Tuttlingen wird das IFC von verschiedenen Partnern getragen: Das Land schießt 1,82 und die EU 6,37 Millionen Euro für dessen Bau zu. Je 2,5 Millionen Euro kommen von Stadt und Landkreis Tuttlingen. Der Hochschulcampus Tuttlingen Förderverein unterstützt die Einrichtung des IFC mit rund 300.000 Euro. Die Hochschule Furtwangen als Betreiberin kann im IFC Start-ups, Unternehmen und Clusterorganisationen Räume zur Verfügung stellen und Zugang zu Laboren der Hochschule schaffen.

Menschen inspirieren Menschen

Auf einer Fläche von rund 2.650 Quadratmetern bietet das IFC Raum für Ihre Ideen. Gemeinsam mit der Industrie realisiert die HFU Verbundprojekte und schafft für kleine und mittelständische Betriebe (KMU) die Möglichkeit, gemeinsame Projekte anzugehen. Der Austausch mit anderen Nutzern/-innen und zwischen KMUs und HFU führt zu Synergien und inspiriert Sie in Ihrer Arbeit!

Kerngeschäftsfelder

Die Geschäftsfelder des IFC sind Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE) mit der Industrie und Auftragsforschung mit KMUs, Gründungsaktivitäten, »Industry on Campus« sowie Netzwerk- und Weiterbildungen. Damit wird es Wegbereiter für den Technologie- und Wissensaustausch zwischen Hochschule und Unternehmen, ist Partner für studentische Gründer und ein Dienstleister für Start-ups.

  • Verbundprojekte mit der Industrie und Auftragsforschung mit KMU
  • Förderung und Weiterentwicklung von Innovationen und Forschungsaktivitäten im Mittelstand
  • Beratung und Unterstützung bei Gründungsaktivitäten
  • Förderung von Kooperationsbeziehungen zwischen Wissenschaft, Verbänden, Industrie und Politik
  • Durchführung von Weiterbildungen
  • Angebot von Co-Workingspaces für kreative Köpfe

Raum für Forschung – ein Mehrwert für die Region

Auf dem größten Teil der fünf Ebenen des 2.650 Quadratmeter großen IFCs betreibt die HFU anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. 25 Prozent der Fläche teilen sich die Cluster-Organisation Medical Mountains und Start-up-Unternehmen. Das Kompetenzzentrum für spanende Fertigung (KSF) nimmt 625 Quadratmetern ein. Mit dem Institut für Werkstoffe und Anwendungstechnik Tuttlingen (IWAT) wirkt neben dem KSF ein zweites HFU-Institut am IFC. Weitere Labore widmen sich Themenbereichen wie Elektrochemie, elektromagnetischer Verträglichkeit und additiver Fertigung.

Mit dem Sitz der Innovations- und Transferpartnerschaft CoHMed (Connected Health in Medical Mountains) am IFC, setzt die HFU am Wachstumskern der Medizintechnik an. CoHMed fördert anwendungsorientierte Forschungsprojekte, die sich mit der Miniaturisierung, Digitalisierung und Biologisierung medizintechnischer Fragestellungen beschäftigen. Insgesamt verfügt das IFC über 58 Arbeitsplätze. Zudem sind Büros, Besprechungs-, Schulungs- und weitere Laborräume untergebracht.

Das IFC: Ein Mehrwert für Unternehmen

Das IFC bietet Ihnen Raum für Forschungs- und Entwicklungsprojekte und direkten Zugriff auf das Knowhow der Hochschule Furtwangen:

  • Forschungs- oder Entwicklungsprojekte zwischen Hochschule und Unternehmen
  • Flexibler Zugang zur vorhandenen Infrastruktur
  • Nähe zur Hochschule und damit Kooperation mit Studierenden, Mitarbeitern/-innen und Professoren/-innen
  • Nutzung von Weiterbildungsangeboten der HFU-Akademie
  • Netzwerkbildung durch Veranstaltungen, Messen und Ausstellungen
  • Schnittestelle zur Hochschule zu allgemeinen Themen der Kooperation und Zusammenarbeit

Das IFC: Ein Partner für studentische Gründer

Studierende können auf das Knowhow des IFCs, die Infrastruktur oder auf Räume zurückgreifen:

  • Kostenlose Nutzung des studentischen Gemeinschaftsbüros
  • Beratung und Kontaktvermittlung
  • Coaching
  • Schnittstelle zur Hochschule
  • Besprechungsräume

Das IFC: Ein Dienstleister für Start-Ups

  • Beratung und Kontaktvermittlung
  • Coaching
  • Büro- und Laborräume zu vergünstigten Konditionen
  • Schnittestelle zur Hochschule

3D-Visualisierung IFC Tuttlingen

Angewandte Forschung an der HFU

Das Institut für Angewandte Forschung (IAF) ist die Dachorganisation für Forschung und Entwicklung an der HFU. Zum IAF gehören derzeit zehn Fachinstitute in sechs Forschungsschwerpunkten. Mit dem IAF stärkt die Hochschule einerseits den Wissenstransfer gegenüber ihren Partnern in Wirtschaft und Wissenschaft und gewährleistet andererseits eine hohe Aktualität der Lehre.

Das IFC ist ein wichtiger Baustein zum Ausbau der angewandten Forschung, insbesondere am Hochschulcampus Tuttlingen. Zusammen mit der Netzwerkpartnerschaft CoHMed (Connected Health in Medical Mountains), dessen Management ebenfalls im IFC untergebracht ist, setzt das IFC am Wachstumskern Medizintechnik der Region an und zielt auf die nachhaltige Stärkung der Innovationsfähigkeit der Region.

Tuttlingen: Ein Studienstandort „Powered by Industry“

Der Hochschulcampus Tuttlingen gilt als Ingenieurschmiede und deutschlandweit einmaliges Modell zugleich. Gemeinsam mit über 100 Unternehmen bildet er Fachkräfte in Ingenieurpsychologie, Medizintechnik, Mechatronik, Produktionstechnik und Werkstofftechnik aus. Mit dem Bau des Innovations- und Forschungs-Centrums (IFC) erfolgt die Erweiterung des Campus Tuttlingen und eröffnet neue Perspektiven für Wissenschaft und Wirtschaft.

Ein wesentliches Ziel des Hochschulcampus besteht darin, der regionalen Industrie geeignete qualifizierte Nachwuchskräfte im Ingenieurbereich zur Verfügung zu stellen. Das IFC geht darüber hinaus: Es unterstützt gründungswillige Studierende, bietet Professoren Raum und Ausstattung für Projekt- und Forschungsarbeit und bildet damit die Schnittstelle zwischen HFU und Unternehmen.