HochschulcampusTuttlingen // Powered by Industry

Hochschulcampus Tuttlingen Powered by Industry

Mitarbeiterprofil

Petra Riesemann

Dipl.-Ing. (FH), Employer Brand Managerin (DEBA), Kommunikationsmanagerin (depak)
Marketing und Kommunikation

E-Mail senden

Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen

Kronenstraße 16 . 78532 Tuttlingen
Raum A 2.14
Fon +49.7461.1502-6310 . Fax +49.7461.1502-6201
petra.riesemann(at)hs-furtwangen.de

Arbeitsschwerpunkte

  • Marken-PR und Kommunikation
  • Kommunikations- und Marketingstrategien
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Corporate Design
  • Print-, Online- und AV-Medien und deren Konzeptionierung, Gestaltung und Realisierung
  • Online- und Social-Media-Marketing sowie SEO/SEA
  • Betreuung von Industrie- sowie externen Partnern
  • interne und externe Kommunikation
  • operatives Marketing für Veranstaltungen und Messen

Vita

Beruflicher Werdegang

  • Referentin Marketing und Kommunikation, Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen

  • Akademische Mitarbeiterin Informationsdesign, Hochschule der Medien, Fakultät Information und Kommunikation. Arbeitsschwerpunkte: Dozentin „Darstellungstechniken“ und „AV-Medien“, Laboringenieurin Multimedia und Usability, digitaler Videoschnitt, Online-Medien, DTP und Grafik,

  • Corporate Designerin, Fraunhofer IAO, Abteilung Marketing und Kommunikation

  • Studium der Audiovisuellen Medien, Hochschule der Medien Stuttgart

  • Grafikerin/Multimedia-Producerin, DIG GmbH

Qualifikation

  • Employer Brand Managerin (DEBA) (Deutsche Employer Branding Akademie, 2017)
  • Kommunikationsmanagerin (depak) (Deutsche Presseakademie, 2014)
  • Diplom-Ingenieurin Audiovisuelle Medien (FH) (HdM Stuttgart, 2007)
  • Berufs- und arbeitspädagogische Eignung (IHK Stuttgart, 2007)
  • Staatlich geprüfte Medienassistentin (HBFTM, Neustadt a.d.W. 2000)

 Mitgliedschaften

  • 4grad Netzwerker
  • IIID – International Institute for Information Design

Workshops

  • M. Menke, P. Riesemann: „Informationsmaterial in Bibliotheken“, Stuttgart, 31. Oktober 2009.