Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

HochschulcampusTuttlingen // Powered by Industry

Berufsbild und Perspektiven nach dem Medizintechnik-Studium

Medizin, Technik und Naturwissenschaften: Eine Kombination mit Zukunft

Gesundheit ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Nicht zuletzt deswegen boomt die Medizintechnikbranche. Denn Gesundheit geht uns alle an und ist eines der höchsten Güter. Die Errungenschaften verdanken wir Medizinern, Technikern und Naturwissenschaftlern. Ihre Ideen, Erkenntnisse und Entwicklungen sorgen für diesen hohen europäischen Standard auf dem Gesundheitssektor. Sie erforschen und entwickeln unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit. Damit hat sich die Medizintechnik bis dato zu einer High-Tech-Branche entwickelt, einer Kombination aus medizinischem Fachwissen verbunden mit innovativen Technologien.

Trotz deren Attraktivität fehlt es der Medizintechnikbranche an zahlreichen technologisch versierten Fachkräften. Das Studium Industrial MedTec bildet genau solche Fachkräfte aus, ist praxisnah, bietet aktuelle Lehrinhalte und direkten Kontakt zu über 100 führenden Unternehmen – viele davon aus der Medizintechnik. Denn der Hochschulcampus Tuttlingen ist mit Wirtschaft und Industrie hervorragend vernetzt. Studierende können durch Betriebsbesichtigungen und Praktika früh Kontakt zur Industrie knüpfen und sich einen der begehrten Jobs sichern. Auch die Chancen für eine Übernahme nach dem Studium in eines der beteiligten Unternehmen sind ausgezeichnet!

Berufsbild und Karrierechancen

Eine fortschrittliche, medizinische Versorgung ist heute ohne hoch entwickelte Medizinprodukte und Instrumente nicht denkbar. Im Austausch mit Kliniken, Ärzten und medizinischem Fachpersonal gestalten Sie als Medizintechnik-Ingenieur oder Medizintechnik-Ingenieurin den medizinischen Fortschritt mit. Mit Ihren Ideen, Konzepten und Entwicklungen helfen Sie Menschen nachhaltig und sorgen für deren Gesundheit.

Ingenieure der Fachrichtung Medizintechnik planen, überwachen und leiten die Entwicklung, Zulassung und Herstellung von Instrumenten und komplexen, medizinischen Geräten sowie der dazugehörigen Herstellungsprozesse.

Arbeitsfelder

Die Arbeitsfelder der Absolventen liegen vorwiegend in der Entwicklung medizinischer Geräte und Systeme, der Konstruktion und Fertigung sowie der Zulassung und Vermarktung medizintechnischer Produkte. Darüber hinaus ergeben sich Tätigkeitsfelder in der Organisation betrieblicher Prozesse, der Gestaltung klinischer Studien oder auch der Planung medizinischer Einrichtungen.

Absolventen des Ingenieurstudiengangs Industrial MedTec arbeiten vorwiegend in Wirtschaft und Industrie, Laboreinrichtungen, im Bereich Forschung und Entwicklung, an Kliniken oder an Universitäten, Hochschulen oder sonstigen Bildungseinrichtungen. Die einzelnen Vertiefungsoptionen im Studiengang ermöglichen eine gezielte Vorbereitung auf die folgenden Arbeitsfelder:

  • Forschung und Entwicklung für medizintechnische Produkte, Geräte und Implantate
    (von mechanischen Instrumenten und Implantaten über elektronische Komponenten bis hin zu computergestützten Systemen)
  • Prozess- und Verfahrensentwicklung zur Gestaltung und Produktion medizintechnischer Produkte
  • Übernahme und Bearbeitung spezieller medizinisch-technischer Aufgabenstellungen im medizintechnischen Umfeld wie beispielsweise Produktzulassung oder Betreuung klinischer Studien
  • Sicherung, Überwachung und Management der Produktqualität
  • Produktmanagement, Marketing und Vertrieb
  • Einkauf und Materialbeschaffung
  • Mitarbeit bzw. leitende Tätigkeit in Unternehmen oder Kliniken, Laboren und medizinischen Einrichtungen