Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

HochschulcampusTuttlingen // Powered by Industry

Studieninhalte im Medizintechnik-Studium

Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen plus Vertiefung in Medizin und Technik

Das Medizintechnik-Studium Industrial MedTec am Hochschulcampus Tuttlingen hat einen Umfang von sieben Semestern. Es basiert im Grundstudium auf breitgefächerten ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen. Ab dem dritten Semester vertiefen Sie diese Grundlagen in medizintechnischen Anwendungsbereichen. Sie belegen Fächer für die Gestaltung und Zulassung von Medizinprodukten, die sich an den Branchenschwerpunkten der regionalen Medizintechnik-Industrie orientieren. Das beinhaltet insbesondere Themen wie medizinische Gerätetechnik, chirurgische Instrumente, Implantate und minimalinvasive Verfahren.

Weiterhin entscheiden Sie sich für einen von drei Vertiefungszweigen. Dadurch bereiten Sie sich gezielt auf Ihre spätere Tätigkeit vor und erhalten detaillierte Einblicke:

  • Produkt- und Prozessmanagement mit Schwerpunkten rund um Produktmanagement und Marketing, Qualitätsmanagement, sowie Gestaltung betrieblicher Prozesse
  • Instrumente und Geräte mit einem Fokus auf der Konstruktion und Gestaltung mechanischer Komponenten in Medizinprodukten
  • Digitalisierung und Computer-assistierte Systeme, um den Weg in eine moderne Computer-unterstützte und digitalisierte Medizin mitzugestalten

Die Ausbildung in den Studiengängen am Hochschulcampus Tuttlingen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen der Region. Sie bringen sich aktiv in die Lehre ein. Das Medizintechnik-Studium ist deshalb praxisnah und topaktuell. Studierende absolvieren ihre Praktika nicht nur in den hochschuleigenen Laboren, sondern auch direkt in den Ausbildungszentren oder im Produktionsumfeld der Firmen. Vom ersten bis zum letzten Semester haben die Studierenden dadurch Kontakt zur Industrie und zu deren Vertretern.

Die Arbeitsfelder der Absolventen liegen vorwiegend in der Entwicklung medizinischer Geräte und Systeme, der Konstruktion und Fertigung sowie der Zulassung und Vermarktung medizintechnischer Produkte. Darüber hinaus ergeben sich Tätigkeitsfelder in der Organisation betrieblicher Prozesse, der Gestaltung klinischer Studien oder auch der Planung medizinischer Einrichtungen. Die Studieninhalte bereiten angehende Medizintechnik-Ingenieure optimal für eine Karriere in der attraktiven Branche aus.

Studiengang Medizintechnik – besonders praxisnah

Medizintechnik studieren in Tuttlingen heißt, mit 100 Unternehmen studieren! Bereits ab dem ersten Semester wirkt sich die Kooperation mit der Industrie auf die Praxisnähe aus:

  • Praktika in den Laboren der Fakultät und der Industrie
  • Einführung in das Fachgebiet Medizintechnik in fünf Unternehmen
  • Ringvorlesungen mit Experten aus der Industrie
  • Mentoring durch Fach- und Führungskräfte aus der Industrie
  • Grundlagenpraktika Werkstofftechnik, Elektrotechnik, Physik,
    Programmieren, Messtechnik und Sensorik
  • Praktika medizinische Gerätetechnik und minimalinvasive Verfahren
  • Projekte z.B. Produktentwicklung, Medizintechnik und Wahlprojekte
    mit der Industrie